Alicia Lopez, Flamenco-Tänzerin

Ich nenne mich gerne selber eine „Hispanobernerin“. Ursprünglich stamme ich aus Madrid, wurde aber in Bern geboren, wo ich mit 14 Jahren den Flamenco entdeckte. Meine wichtigsten Lehrer/innen waren Angelines Galván, Ursula Kohler „La Carbona", Ciro, Timo Lozano u.a. Regelmässig trete ich in verschiedenen Formationen der Schweizer Flamencoszene auf und führe seit über 20 Jahren eine eigene Tanzschule in der Berner Alstadt.

Alicia Lopez

In den letzten Jahren wurde ich vermehrt angefragt, um in klassischen Projekten mitzuwirken. Begleitet durch das Berner Kammerorchester tanzte ich in „El amor brujo“ und „Carmen“. Im Auftrag der Freitagsakademie trat ich im Projekt „Ay Amor“ auf, in welchen spanisch-barocke Klänge sich mit dem klassischen Flamenco vereinten. Das wichtigste, klassische Fusions-Projekt heisst „Experiencia Flamenca“, in welchen ich zu barocken Fandangos tanze, welche vom renommierten Cembalisten Vital Frey interpretiert werden.

Nebst dem Flamenco habe ich noch andere Leidenschaften gepflegt. Ich habe Romanistik studiert an der Uni Bern und wäre eigentlich Gymnasiallehrerin für Spanisch und Französisch, aber der Flamenco hat in meinem Berufsleben immer dominiert. Aktuell mache ich einen Bachelor in Ernährung und Diätetik an der Berner Fachhochschule. Ausserdem bin ich Mutter einer 12-jährigen Basketball-Spielerin…;-)