Isabel Amaya, Flamenco-Tänzerin

Mein Name ist Isabel Amaya. Ich bin in Càdiz (Andalusien) geboren und aufgewachsen. Mit acht Jahren fing ich an der Escuela de la Peña Flamenca „Enrique el Mellizo“ an zu tanzen und erhielt eine fundierte Ausbildung zur Flamencotänzerin.

Isabel Amaya 

Ich lebe seit dreiundzwanzig Jahren in Zürich, unterrichte Flamencotanz und trete mit verschiedenen Projekten in der Schweiz und im Ausland auf.

In meinen Tanzstunden unterrichte ich verschiedene Stile des Flamencos, und ausserdem werden wir immer von Musikern live begleitet. Meistens singe ich dort auch, damit die Schüler sich daran gewöhnen und sich mehr an den Stil anpassen können, den sie gerade lernen.

In der Schweizer Flamenco-Szene kennt man meinen Namen und meine Arbeit wird sehr geschätzt. Ich habe mich schon immer sehr integriert und gemocht gefühlt in diesem Land.

Meine Arbeit als Tanzlehrerin bringt mich an viel verschiedene Ecken der Schweiz, wie zum Beispiel nach Bern, wo ich viele gute Freunde, Arbeitskollegen und eine fantastische Gruppe von Schülerinnen und Schülern habe, deren Leidenschaft zu dieser Kunst mich immer wieder berührt.

In meinem privaten Leben habe ich eine schöne Familie mit zwei Kindern, die ich über alles liebe und einem Musiker als Ehemann … Kunst ist also in meinem Alltag reichlich vorhanden.